Heinrich Landerer, Peißenberg (September 2016)

 

Habe heute Abend in Wessobrunn die Intrada in C „zweckentfremdet” und zum Ende des Gottesdienstes gespielt. Und prompt wurde ich dann von einem Kirchenchormitglied gefragt, was das für ein tolles Stück war …? Ich bin auch nur ein Nebenamtler, habe auch nur beschränkte Zeit zum Üben, und bin immer froh über Orgelstücke, die für mich gut realisierbar sind – und das Wichtigste: dass auch die Kirchengänger erfreut sind, oder gar „mitgerissen“ werden.

Vielen Dank für Ihre Arbeit!